Hochzeitstrends für 2017 in der Schweiz

hochzeittrends-2017
 

1. Hochzeitsfarben 2017: Gold und Blush-Pink
Abgesehen vom Hochzeitskleid (das bleibt klassisch weiss) wird sich die Dekoration ganz in diesen Farben präsentieren.
 

 

2. Aufwendiges Dekor und Beleuchtung
Was den Stil der Dekoration anbelangt liest ihr weiter unten… sicher ist auf jeden Fall, dass das Dekorieren und Stylen der Räume und Tische noch aufwändiger wird. Nicht unbedingt von der Menge, es wird alles mehr und mehr harmonisiert. Vom Willkommensschild, Menükarte bis hin zur Einladungskarte, alles wird genau abgestimmt. Auch die Beleuchtung wird intensiver. Ein paar Kerzen und die bereits installierte Raumbeleuchtung reichen nicht mehr aus. Der Gang zum Altar, die Gartenhecke oder sogar eine ganze Fassade, alles wird beleuchtet.

 

3. Handgemacht
Selbstgemachte Einladungen, von Hand geschriebene und ausgeschnittene Menükarten, alles wird an der Dekoration und dem Brautpaar angepasst. Mit Word in Arial Schrift geschriebene Karten auf weissem Papier sind definitiv OUT und sind auch bei der Einladung nicht mehr zu sehen. Gebastelte, hängende Kerzenhalter für die Decke sind hoch im Trend sowie auch für die Tische selbstgepflückte Blätter und Blumen.

 

4. Social Media
Mit Facebook-Live und Instagram-Videos werden immer mehr Hochzeiten vernetzt und gewisse Teile auch in Echtzeit übertragen. So können Freunde und Bekannte Übersee bei der Hochzeit auch “dabei sein”. Instagram #Hochzeit #Wedding, vieles wird sofort digital geteilt und geliked. Die Locations sowie Dekorationsfirmen und Fotografen werden auch diesen Trend vermehrt auskosten.

 

5. Rustical, Vintage bis Shabby Chic
Immer noch im Trend werden Accessoires, Autos, Dekorationen und Beleuchtungen sein im Shabby-Chic Stil. In einem Oldtimer zur Hochzeit gefahren zu werden war schon 2016 extrem cool, dies wird sich für das Jahr 2017 sicher nicht ändern. Auch die Tischdekoration wird noch mehr Richtung Shabby-Chic und DIY gehen.

 

6. Das Essen
Kleinere Häppchen statt ein grosses 4-Gang Dinner. Immer mehr kommt man auch von der klassischen Sitzordnung und Buffets weg, und geht ganz klar in Richtung Flying-Dinner mit mehreren, kleineren Häppchen. Meistens dann aufwendiger zu kreieren, kann solch eine Lösung gleich teuer sein, da wegen den kleinen Pausen zwischendurch weniger gegessen wird. Auch was die Auswahl des Essens angeht wird man noch kreativer. Vor ein paar Jahren waren asiatische Gerichte ein Hingucker, 2017 sollte man auf jeden Fall einen drauflegen. Ausgefalle Gerichte aus früheren bereisten Ländern sind hoch im Trend, natürlich mit der entsprechenden Schale dazu.

 

7. High-Key Fashion
Eine Parallelbewegung zum Shabby-Chic Hype ist und bleibt eine Hochzeit im High-Key Fashion Stil. Voluminös dekorierte, hohe Säle mit grossen weissen Laufbändern und blau-weisser Beleuchtung bleiben auch 2017 bei Hochzeiten beliebt. Die Hochzeitstorte wird früher präsentiert, korrekt beleuchtet und aufwendig dekoriert. Wichtig dabei sind alle farblich-abgestimmten Elemente im Raum, welche die Hochzeitsgäste bezaubern werden.

 

8. Hochzeitskleider
Ganz klarer Trend: Wieder zurück zur klassischen, weisser Ausstattung, mit jedoch weniger Volumen und mit einem Slim-Cut. Fast schon ein muss wird 2017 wieder ein Schleier sein. Dieser kann ganz klassisch kurz, bis voluminös lang werden. Auch immer beliebter in Europa sind rückenfreie Hochzeitskleider mit dünnerem, weissem Stoff. Gut inspirieren könnt ihr euch von der Marke Inbal Dror.

 

9. Und in der Hochzeitsfotografie?
Grosse Veränderungen wird es kaum geben. Save-the-Date Shootings werden wie im Jahr 2016 immer beliebter und das Hochzeitspaar möchte vermehrt glaubhafte Bilder mit satten Farben, ohne den typischen Instagram-Look bekommen. Nicht verschwinden werden die Vintage und Schwarz-Weiss Fotos. Ganz klar werden die Dronenaufnahmen immer beliebter, sowie auch hochqualitative Fashion-Looks mit viel Blitzlichter und traumhaften Panoramas.

Zurück zur Hauptseite

Ich bin ein Hochzeitsfotograf aus Zürich und fotografiere Hochzeiten in der ganzen Schweiz. Dank meiner Zusatzausbildung als Event-Manager an der Hochschule Luzern, kenne ich die verschiedenen Abläufe und Probleme genau, welche an einem Hochzeitstag entstehen können. Ich hoffe, dass ich euch mit meinem Blog ein wenig weiterhelfen konnte.
 
Liebe Grüsse, Pascal
 
 
 
Twitter
YOUTUBE
INSTAGRAM

ZURÜCK ZUR HAUPTSEITE